Behandlungspflege

BEHANDLUNGS
PFLEGE

Versicherte erhalten in ihrem Haushalt, ihrer Familie oder sonst an einem geeigneten Ort, Behandlungspflege als häusliche Krankenpflege, wenn diese zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Behandlung erforderlich ist.

Die Behandlungspflege wird vom Arzt verordnet.
Mit der Verordnung kann dann der Pflegedienst mit der Ausführung beauftragt werden.

Zur Behandlungspflege gehören:

  • Anlegen oder Wechseln von Wundverbänden
  • Blutdruck- und Blutzuckermessung
  • Injektionen s.c., z.B. Insulin
  • Medikamente richten, Medikamentengabe
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Anleitung des Patienten oder seiner Angehörigen zur Behandlungspflege

Die Behandlungspflege ist in die Leistungsgruppen 1 bis 3 eingeteilt.

  • Behandlungen aus der Leistungsgruppe 1 werden durch Pflegekräfte erbracht
  • Behandlungen aus der Leistungsgruppe 2 und 3 werden durch Pflegefachkräfte mit 3-jähriger Ausbildung (Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Altenpfleger/in) durchgeführt

Damit stellen wir sicher, dass diese Leistungen stets fachgerecht durchgeführt werden

Wer übernimmt die Kosten?

Auf Antrag übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten der Behandlungspflege.
Die Krankenkasse stellt Ihnen für die ersten 28 Tage eines Kalenderjahrs 10% der Kosten in Rechnung,
sowie einen Eigenanteil in Höhe von 10,00 € pro ärztlicher Verordnung.

Kontakt mit Pflegedienstleitung